Archiv für Juli, 2010

Die Melancholie des Pinball-Champions

Posted in Gemischtes, Musik on 28. Juli 2010 by floatingisle

Er ist der erste der den Spielsalon betritt und stets der Letzte, der widerwillig seine Handschuhe auszieht. Sein Name führt unzählige Highscore-Listen an – er ist der unbestrittene Champion, eine lebende Legende der Vorstadt. Doch wenn er im Morgengrauen alleine den Heimweg antritt wird er oft melancholisch:

Ja, es ist einsam an der Spitze…

Advertisements

Pater Down

Posted in Musik, Pater Down on 17. Juli 2010 by floatingisle

Die Eröffnungsmusik der beliebten ZDF-Serie Pater Down.

Im ländlichen Idyll von Rinnstein an der Dümpel klärt der mongoloide Pater allerlei Verbrechen auf. Die Dorfbewohner mit ihren liebenswürdigen Schrullen stehen ihm dabei meist im Weg. Denn: durch die langanhaltende Isolation des Dorfes machte sich in der letzten Zeit eine gewisse Ideenlosigkeit unter der überschaubaren Volksmenge breit.

Wer verging sich an der Ziege des Bauern Haferoth?

Wer hat das Leben des allseits beliebten Wirtes auf dem Gewissen?

Was passierte in der Vollmondnacht vor dem Besuch des Erzbischofs?

und vor allem: Wieso sehen sich dieser und der Pater so ähnlich?

Diesen Fragen geht der resolute wie spürsinnige Gottesmann in der zweiten Staffel nach. Jede Folge endet natürlich mit einer feurigen Predigt von Pater Down. In ihrem radebrechenden Ton fällt diese immer sehr moralisch aus und bietet den Dorfbewohnern eine Orientierung in ihrer als unübersichtlich empfundenden Welt der Provinz.

Titelmelodie:

Euer Merkwürden geht spazieren:

Oleg Schapowski – Weltraumkämpfer

Posted in Musik, Oleg Schapowski with tags on 11. Juli 2010 by floatingisle

Oleg Schapowski – unser Mann in den Sternen: kein Gravitationstrudel ist ihm zu wild, kein Elektronensturm zu mächtig. Mit seiner Rakete „Bossanowa XI“ verteidigt er die Freiheit der Erde im Feynmann-Quadranten. Als Liebhaber barocker Lebensart und taktischer Winkelzüge ist er bereits eine lebende Legende unter den Weltraumpionieren. Egal, ob eine außerirdische Invasion bevorsteht oder ein kosmisches Phänomen die Menschheit bedroht – auf ihn ist Verlass. Glücklicherweise zieht er dabei nicht alleine ins Feld: auf seinen Abenteuern stehen ihm das geheimnisvolle Sternenmädchen Crystal und der vergessliche Android Isaac zur Seite.

Main-Title:

Start ins All:

Logbuch des Kapitäns, Dienstag:

Habe meinen Sextanten im Pferdekopfnebel verloren. Ärgerlich, er war ganz neu. Bin dennoch guter Dinge denn der Himmel ist klar, fortan navigiere ich nach den Sternen…

Isaac hat schon wieder versäumt, die Borduhr aufzuziehen – hoffentlich verpasse ich nicht die Übertragung der Mondscheinmelodien von Martin Secundo – seine Scintilla-Streicher sollen wirklich außergewöhnlich sein. Habe Crystal schon länger Zeit nicht mehr gesehen, sie sitzt vermutlich wieder im Ausguck und sucht den Horizont nach ihrem Heimatplaneten ab.

Die beiden werden mir keine große Hilfe sein…

Im Kampf gegen Zorl, ein kriegerisches Imperium unter der Herrschaft des Philosophenkönigs Plathor, kommt es zur SCHLACHT UM CASSIOPAIA.

Your kiss, a phone call and the airport at night

Posted in Gemischtes, Musik with tags , on 4. Juli 2010 by floatingisle

This song was originally written while waiting for a long-distance-flight to Vancouver. It´s inspired by the melancholic atmosphere that can be found in the structures of concrete and glass representing the central nervous system of mass transportation nowadays. Longing for closeness before you set off into the distance, the phoneline seems like an umbilical cord, tying you to the past…